Wie viel Energie verbraucht ein Spanferkelgrill?

Wie viel Energie ein Spanferkelgrill verbraucht, ist natürlich von der Art der Befeuerung abhängig. Wie Sie mit Sicherheit bereits wissen, gibt es die Möglichkeit, diesen speziellen Grill mit Holzkohle zu befeuern. Alle Liebhaber der klassischen Grillform werden sich wahrscheinlich für diese Methode entscheiden. Alternativ gibt es die Möglichkeit, einen Grill mit einem Elektro- oder Gasantrieb zu erwerben. Je nachdem, auf welche Art die Hitze erzeugt wird, fällt auch der Energieverbrauch aus. Und: Die Leistung nimmt ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf den Energieverbrauch. Betrachtet man zum Beispiel den Elektromotor für den Drehspieß, so stellt man bereits fest, dass es hier unterschiedliche Leistungen gibt. Klar ist, dass der Stromverbrauch auch mit der Leistung steigt. Gleiches kann auf die Größe und das Gewicht des Ferkels angewandt werden. Je mehr sich der Elektromotor anstrengen muss, um den Drehspieß mit der perfekten Umdrehungszahl zu drehen, umso mehr Strom wird verbraucht.

Verbrauch beim Holzkohle Spanferkelgrill

Beginnen wir  mit dem Verbrauch eines Spanferkelgrills, der mit Holzkohle funktioniert. Sicherlich mag der Verbrauch hier wie immer vom jeweiligen Modell abhängen. Aber eine Regel lautet: Für 20 Kilogramm Grillgut werden ungefähr 40 bis 50 Kilogramm Holzkohle benötigt. Das hört sich nun viel an, wenn man jedoch bedenkt, dass der Grillvorgang mindestens vier Stunden dauert, ist der Verbrauch akzeptabel.

Grill mit Gasantrieb

Nun gibt es auch größere Modelle, die mit Gas funktionieren. Diese Modelle werden vorrangig bei größeren Partys eingesetzt oder von der Gastronomie genutzt. Der Vorteil liegt darin, dass die Energie sofort reduziert werden kann, wenn der Grillvorgang abgeschwächt werden soll. Im Detail bedeutet es: Den Gashahn etwas zudrehen und schon entsteht eine geringere Hitze. Den Verbrauch von einem Gas-Spanferkelgrill anzugeben, ist leider etwas schwieriger. Denn hier hängt der Verbrauch nur vom Modell ab. So warten beispielsweise einige Grills mit einem Verbrauch von knapp 1000 Liter pro Stunde auf.

Elektrogrill

Nachdem ein elektrischer Spanferkelgrill wesentlich mehr leisten muss, als ein kleiner Elektrogrill, liegt hier auch der Verbrauch wesentlich höher. Die kleinen Modelle beginnen bei 2000 Watt und nach oben hin ist hier keine Grenze gesetzt.

Zum Verbrauch sollten Sie noch den Elektromotor hinzuzählen, falls Sie sich für ein entsprechendes Modell entschieden haben. Natürlich variieren die kleinen Helfer bei jedem Grill. Jedoch kann gesagt werden, dass die Leistung des Elektromotors beim Spanferkelgrill zwischen 15 und 25 Watt liegt. Den daraus entstehenden Stromverbrauch kann sich dann jeder selbst ausrechnen.