Wie ist ein Spanferkelgrill aufgebaut?

Obwohl es sich beim Spanferkelgrill um ein relativ einfaches Gerät handelt, ist es trotzdem wert, den Aufbau dieses speziellen Grills einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn obwohl die  Modelle untereinander stark differieren, gibt es doch viele Gemeinsamkeiten.

Das Herz vom Spanferkelgrill: Der Drehspieß

Im Grunde genommen ist es so, dass sich beim Spanferkelgrill alles um den Drehspieß dreht – im wahrsten Sinne des Wortes. Der Drehspieß ist unverzichtbar, da nur dann ein Spanferkel von jeder Seite aus gleichmäßig durch gegart wird. Allerdings gibt es hierbei zwei Varianten: Es gibt entweder eine Handkurbel, sodass Sie selbstständig drehen müssen oder der Grill wurde mit einem Elektromotor ausgestattet. In diesem Fall müssen Sie lediglich den Motor einschalten und der Drehspieß dreht sich von allein. Allerdings müssen Sie zuvor das Spanferkel auf den Drehspieß aufspießen.

Die Hitze kommt entweder von unten oder von der Seite

Ohne Wärme kann kein Spanferkel gar werden. Darüber sind sich alle Hersteller einig. Ob die Hitze jedoch von unten oder von der Seite kommen soll, darüber scheiden sich die Geister. Aus diesem Grund gibt es Spanferkelgrills, bei denen der Holzkohlebehälter unten angebracht ist und somit die Hitze auch nur von unten an das Schweinchen herankommt. Nachteilig bei dieser Variante ist die Tatsache, dass das Fett auf die Glut tropft. Deshalb gibt es mehrere Grills, bei denen die Hitze von der Seite kommt. Dies wird unter anderem als vertikale Befeuerung bezeichnet.

Sollte der Spanferkel Grill einen Holzkohlebehälter haben, so lässt sich dieser im Normalfall ohne Probleme abnehmen, damit auch dieser gereinigt werden kann. Ansonsten sieht ein Spanferkelgrill wie jeder gewöhnliche Grill aus, außer der Tatsache, dass er oft mit Rollen ausgestattet wurde. Diese gewährleisten einen mobilen Einsatz. Die meisten Grills lassen die gleichzeitige Verwendung von mehreren Grillrosts zu: somit können mehrere Fleischstücke oder weiteres Grillgut gleichzeitig gegrillt werden.

Allerdings sollten Sie beachten, dass ein Spanferkelgrill immer stabiler gebaut wird als jeder andere Grill. Dies liegt natürlich daran, dass ein Spanferkel etwas mehr Gewicht hat als ein sonst übliches Grillgut – 15 oder 25 Kilogramm erreicht ein Spanferkel sehr schnell. Aus diesem Grund wird meist Stahl oder Edelstahl verwendet, das zudem die nötige Hitze sehr gut verträgt.

Eine Eigenschaft haben alle Grills gemeinsam: Die Spanferkel hängen immer horizontal am Drehspieß. Und manchmal besitzt der besondere Grill noch eine seitliche Abdeckung und einen absenkbaren Hauptdeckel.